Touren und Übergänge von der Wangenitzseehütte
Übergänge Drucken E-Mail

Touren und Übergänge von der Wangenitzseehütte:

In Hütte nahe

    Seilbrücke mit Wangenitzsee
  • Ein Seerundgang erschließt die Uferstreifen des Wangenitzsees. Markante Passagen sind die Seilbrücke am Kreuzseezufluß und Stahlseil gesicherte Felszonen

Tourenziele

  • Petzeck, der Hausberg der Wangenitzseehütte und höchster Gipfel der Schobergruppe (3283m) - 3 Stunden

    Eine lohnende Pflichttour für jeden Bergsteiger der die Schobergruppe durchwandert. Ein großteils markierter Steig umläuft den Kruckelkopf und mündet nach einem seilversicherten Felseck ins Kruckelkar. Dort dem teils steilen Aufstieg folgend auf Schrofenrippen und Blockhängen, zu einem Plateau mit einem kleinen, spaltenfreien Gletscher. Weiter über Blöcke erreicht man in wenigen Minuten, unschwierig das Gipfelkreuz. Der Rundblick am höchsten Punkt der Schobergruppe zählt zu den eindrucksvollsten, in den gesamten Hohen Tauern.

  • Kruckelkopf (3181m) - 2½ Stunden

    Der Gipfel ist am einfachsten über den SW-Grat zu erreichen. Von der Perschitzscharte aus, ist das Anfangsstück etwas steiler (leichte Klettereien), die letzten Höhenmeter sind dann nurmehr Gehgelände.

  • Perschitzkopf (3125m) - 2½ Stunden

    Auf markiertem Steig in Richtung hohe Gradenscharte bis zum Südgrat des Hohen Perschitzkopfes, über den Grat in leichter Blockkletterei zum Gipfel.

Übergänge zur Nachbarhütten

  • Über die Hohe Gradenscharte zur Adolf Noßberger Hütte (3 Stunden)
  • Über die Niedere Gradenscharte zur Adolf Noßberger Hütte (4 Stunden)
  • Über die Adolf Noßberger Hütte (Hornscharte) zur Elberfelderhütte
  • Über die untere Seescharte zur Lienzer Hütte (2 - 2½ Stunden)
  • Über die Niedere Gradenscharte zur Lienzer Hütte (3 - 3½ Stunden)

Mit dem Alpenverein Tirol von Hütte zu Hütte

Tirol ErlebenMit dem Alpenverein Tirol von Hütte zu Hütte, kreuz und quer durch Tirol. Dazu hat der Oesterreichische Alpenverein, Landesverband Tirol, einen neuen Hütten- und Wege-Führer „Das Bergerlebnis von Hütte zu Hütte“ aufgelegt, der alle Tiroler AV-Schutzhütten und 74 Alpenvereins-Routen von Hütte zu Hütte, mit einer Kartenübersicht, vorstellt.

Die Tiroler Alpenvereinshütten sind gut erreichbare Ausgangspunkt und Ziele für alpine Wanderungen, Berg- und Klettertouren in der großartigen Tiroler Bergwelt. Die Hüttenwirte und Wirtinnen bemühen sich um sehr gute Verpflegung und Service ihrer Gäste, wie Alpin- und Wetterauskunft und Wegbetreuung. Besonders kulinarische Hütten und „Genießerhütten“ beteiligen sich an der Aktion „So schmecken die Berge“.

Downloads :